Öffnungszeiten

Mo, Do: 16 -  18 Uhr

 

Adresse

Pfarr-, Wallfahrts- und
Stille Nacht-Museum Mariapfarr
Joseph-Mohr-Platz 1
5571 Mariapfarr

English | Impressum | Kontakt

Wallfahrt

Uralt ist die Tradition der Wallfahrt zur "Lieben Frau" nach Mariapfarr, die in der Barockzeit den Höhepunkt erreichte, aber auch heute noch gepflegt wird. Neben Wallfahrern aus dem Lungau und den angrenzenden Bundesländern, waren es auch die Bittgänger und Kreuztrachten, die zur Mutterpfarre des Lungaues pilgerten.

Bedeutungsvoll war auch eine Neunkirchenwallfahrt, die ihren Ausgangspunkt in Mariapfarr hatte und nach dem Besuch der wichtigsten Kirchen im Lungau wieder zur Mutterkirche zurückführte. Eine alte Schrift aus dem Jahre 1863 erinnert daran:

"Gar früh um drei Uhr wurde das Zeichen mit der großen Glocke gegeben. In der Ausgangskirche (Mariapfarr) versammelt, beginnt die Kreuzschar ein gemeinschaftliches Lied, betet dann fünf Vaterunser und Ave Maria und trat, die Allerheiligenlitanei singend, in Begleitung eines Priesters den Weg an. In gewissen Kirchen, die man noch am Vormittag erreichte, war auch ein Amt. Die Reihe der besuchten Kirchen war folgende: Althofen, St. Gertrauden, St. Martin, St. Michael, St. Margarethen, St. Leonhard, St. Jakob und St. Andrä. Meistens in der Nacht kam man nach Hause. Die gesamt Wegstrecke ging über 49 Kilometer."

Diese Tradition wurde mit der Fünf-Kirchen-Wallfahrt, die der Museumsverein organisiert, zu den fünf Kirchen unserer Pfarrgemeinde (Mariapfarr, Göriach, St. Andrä, Althofen, Weißpriach) wiederbelebt. Beachten sie auch den Veranstaltungskalender für Hinweise zum aktuellen Termin.